Home

Berichte

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2022

 

Jahreshauptversammlung am 01.07.2022 des ASV Lamstedt e.V.
Ungewöhnlich für den ASV Lamstedt e. V. lud der Vorstand seine Mitglieder an einem Freitag- Abend zur Jahreshauptversammlung ein. Der Einladung sind leider nicht viele Mitglieder gefolgt, aber durch die Vereinssatzung gestützt, war die Sitzung beschlussfähig. Der 1. Vorsitzende Jörg Piegsa begrüßte den Lamstedter Bürgermeister Manfred Knust, den Bezirksvorsitzenden des Bezirkes 15 vom Anglerverband Niedersachsen Klaus Bargmann und den Ehrenvorsitzenden des ASV Lamstedt Egon Boschen. Unsere Majestäten Klaus Tiedemann (König) und Guido Bitter (Senioren-König) wurden durch Hr. Piegsa ebenfalls namentlich begrüßt. Nach Verlesung der Namen der verstorbenen Mitglieder wurden diese durch eine Schweigeminute der Anwesenden geehrt.
Der Verein hat zur Zeit 423 aktive Mitglieder, davon nur 9 Jugendliche.
Der Ehrenrat brauchte nicht zusammen kommen. Dieser tritt zusammen, wenn Vergehen von unseren Mitgliedern gegen unsere Satzung, Tierwohl oder Umwelt begangen werden.
Danksagung gehen auch in Richtung Lamstedter Rathaus. Ein Dankeschön an den Samtgemeindebürgermeister Holger Meyer, den Bürgermeister Manfred Knust und Volker Thiel für die wertvolle Zusammenarbeit.
Der 1. Gewässerwart Wolfgang Buck berichtete über unsere Vereinseigenen - und Pachtgewässer. Negativ ist die geringe Rückführung der Fangstatistiken zu erwähnen. Hier wurden erst 70 % zum Gewässerwart zurückgeschickt. Neu ist und durch den Vorstand in einer Vorstandssitzung beschlossen, dass Mitglieder die ihre Fangstatistik nicht zurück schicken keine neuen Dokumente und Klebemarken bekommen. Dementsprechend ist eine Aussage über entnommen Fische, Angelbesuche durch Mitglieder an unseren Gewässern rein spekulativ. Nach Auswertung der abgegebenen Fangergebnisse haben an unseren Gewässern 3076 Besuche stattgefunden. Es wurden 2399 Fische entnommen mit einem Gesamtgewicht von 1542,7 KG.
Dieses Jahr wurden durch den Verein 10.000 junge Meerforellen besetzt. Diese wurden durch den AV Sittensen bereitgestellt, weil unsere Brutanlage für Meerforellen leider nicht besetzt werden konnte. Es konnten durch den Verein keine aufsteigenden Tiere durch das schonende Elektrofischen abgefischt werden. Das geschlossene Sperrwerk das Hadelner Kanals machte ,,ein Aufsteigen der Meerforellen“ nicht möglich. Der Neubau ist aber abgeschlossen und wir hoffen auf das nächste Jahr.
Es wurden Verbotsschilder für Kanu und Bootsfahrten an der Mehe aufgestellt. Diese wurden größtenteils durch Vandalismus abgebaut oder zerstört.
Der Fischbesatz in unsere Gewässer hat kontinuierlich stattgefunden. Dieses Jahr wurden aber keine Zander in unsere Lamstedter Ziegelei besetzt. Diese konnten durch unseren Fisch- Lieferanten nicht geliefert werden. Es werden alljährlich hohe Investitionen in unseren Fischbestand gesteckt. Laut der abgegebenen Fangstatistiken (welches ja nur 70 % der Mitglieder taten) sind noch jede Menge Zander vorhanden.
Unser Kassenwart Ingo Toborg verlass seinen Kassenbericht für den vergangenen Zeitraum. Unsere Kassenprüfer Steffen Hamann und Guido Bitter schlossen diesen Kassenbericht positiv ab, sodass die Entlastung durch die Versammlung erfolgen konnte. Dies geschah Einstimmig.
Es wurde durch die Versammlung zudem die genaue Definition der Beitragsfreistellung ab dem 70 Lebensjahr Einstimmig beschlossen. Die Beitragsfreistellung beginnt mit dem 71 Lebensjahr (Beispiel: Jahr 2025- 70 Geburtstag. Jahr 2026 würde die Freistellung greifen). Zudem muss eine 25 Jährige Mitgliedschaft im ASV Lamstedt vorliegen.
Der 1. Jugendwart Mario Voss konnte seinen Jahresbericht kurz und knapp halten. 2021 konnten durch unsere Jugendwarte für unsere Gemeinde 2. Ferienpassaktionen und für unsere Jugendlichen das Königsangeln durchgeführt werden. Mehr war Corona bedingt nicht durchführbar. Für das Jahr 2022 sind 2× Ferienpass und das Königsangeln geplant.
Als erster Gastredner begann unser Bürgermeister Manfred Knust. Der Bürgermeister bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen Verein und Gemeinde. Hier wurde der gegenseitige Bedarf und Nutzen hervorgehoben. Corona hat auch hier das Vereinsleben ausgebremst und machte vieles nicht möglich.
Der zweite Gastredner Klaus Bargmann 1.Vorsitzender des Bezirk 15 des AVN machte den Hadelner Kanal zum Thema. Das Elektrofischen hat in dem Gewässer reichlich Fisch aufgezeigt. Die offizielle Einweihung und Inbetriebnahme des Otterndorfer Sperrwerkes am 11.07.2022 wird dann auch wieder die Durchgängigkeit für unsere Wanderfische gewährleisten. Herr Bargmann bedanke sich ebenfalls für die gute Zusammenarbeit und ließ verlauten, dass sich die Bezirke des AVN neu aufteilen werden. Hierzu werden wir dann aber gesondert mehr erfahren. Er verabschiedete sich und übergab das Wort zurück an Jörg Piegsa.
Folgende Mitglieder wurden vom 1. Vorsitzenden Jörg Piegsa für ihre 25. Jährige Mitgliedschaft persönlich mit einer Ehrennadel geehrt: Peter Neumann, Dirk Schlüter, Andreas Dellin, Burkhard Hansen und Hein Hetkämper. Den Mitgliedern ein kräftiges Petri Heil.
Als vorletzten Punkt der Tagesordnung standen die Neu- und Wiederwahlen des Vorstandes auf dem Programm. Um es kurz zu machen. Es wurde der gesamte Vorstand bestätigt und alle nahmen die Herausforderung an. Neu in den Vorstand wurde Burkhard Hansen als 3. Gerätewart gewählt.
Petri Heil und stramme Schnüre
Oliver Schulz